Paris 2016: Nissan Micra zeigt in fünfter Generation mehr Mut

Picture

Nissan hat auf dem Pariser Automobilsalon (bis 16. Oktober) die fünfte Generation seines Kleinwagens Micra vorgestellt. Der Neue ist flacher, breiter und länger als das brave Vorgängermodell; er bietet mehr Platz im Innenraum, wird von fortschrittlichen Turbomotoren angetrieben und soll über ein agiles Fahrwerk sowie innovative Sicherheitselemente verfügen.Das Design des neuen Micra folgt mit charakteristischen Merkmalen der emotionalen Nissan-Designsprache à la Juke. Die Front dominiert der ‚V-Motion‘-Kühlergrill, von dem aus die scharfkantige Charakterlinie bis zum Heck verläuft; Bumerang-förmigen Leuchten und das ‚schwebende‘ Dach ergänzen das Bild. Der Micra wächst in Breite und Radstand, sein Platzangebot gehört nun zu den besten im Kleinwagen-Bereich. Nissan wählte eine tiefere, variable Sitzposition.Über […]

Paris 2016: Renault zeigt GT-Studie Trezor

Picture

Mit der Studie Trezor präsentiert Renault auf dem Pariser Mondial de l’Automobile einen besonders sportlichen Entwurf, der die klassische Silhouette eines Gran Turismo neu interpretiert. Die emotionale Linienführung greift die aktuelle Renault Formensprache auf, entwickelt sie behutsam weiter und erlaubt damit einen Ausblick auf das zukünftige Design der Marke. Merkmale der rein elektrischen GT-Studie Trezor mit 260 kW/350 PS sind das intelligent gestaltete Innenraumkonzept, das personalisierbare Multimediasystem und der autonome Fahrmodus. Die GT-Studie Trezor verkörpert die nächste Evolutionsstufe des aktuellen Renault-Designs; seit dem Marktdebüt des aktuellen Clio 2012 fließt die spannungsvolle Formensprache in alle Serienmodelle der Marke ein.„Renault bietet eine vollständig erneuerte Fahrzeugpalette, bei der sich jedes Modell […]

OBD-Schloss mindert Chancen elektronischer Autodiebe

Picture

Das Familienunternehmen Anton Clemens Automotive (62) aus Bergisch-Gladbach bei Köln will dem digitalen Autodiebstahl ein Ende setzen. Ihr OBD-Schloss soll verhindern, dass Autodiebe über das Onboard-Fahrzeugdiagnosesystem (OBD) die elektronische Wegfahrsperre und das Lenkradschloss deaktivieren und den Motor starten.Dabei ist der OBD-Protector ein einfaches, wenn auch wirksames Gegenmittel: Eine stabile Metallkappe schützt die OBD-Buchse und verhindert unberechtigten Zugang zum System. Die Kappe lässt sich nur mit den mitgelieferten Spezial-Schlüsseln entfernen, ähnlich den Rad-Sicherungsschrauben. Der Einbau ist einfach und dauert keine fünf Minuten – sorgt dabei dauerhaft für Sicherheit. (dpp-AutoReporter/wpr)

OBD-Schloss mindert Chancen elektronischer Autodiebe

Picture

Das Familienunternehmen Anton Clemens Automotive (62) aus Bergisch-Gladbach bei Köln will dem digitalen Autodiebstahl ein Ende setzen. Ihr OBD-Schloss soll verhindern, dass Autodiebe über das Onboard-Fahrzeugdiagnosesystem (OBD) die elektronische Wegfahrsperre und das Lenkradschloss deaktivieren und den Motor starten.Dabei ist der OBD-Protector ein einfaches, wenn auch wirksames Gegenmittel: Eine stabile Metallkappe schützt die OBD-Buchse und verhindert unberechtigten Zugang zum System. Die Kappe lässt sich nur mit den mitgelieferten Spezial-Schlüsseln entfernen, ähnlich den Rad-Sicherungsschrauben. Der Einbau ist einfach und dauert keine fünf Minuten – sorgt dabei dauerhaft für Sicherheit. (dpp-AutoReporter/wpr)

Paris 2016: Elektrolimousine Renault Zoë jetzt mit 400 Kilometer Reichweite

Picture

Premiere für den Renault Zoë mit der neu entwickelten Z.E.-40-Batterie: Die neue Topvariante der batteriebetriebenen Kompaktlimousine soll mit bis zu 400 Kilometern nahezu die doppelte Reichweite der Vorgängerversion schaffen. Möglich macht diese Reichweitensteigerung eine neu entwickelte Lithium-Ionen-Batterie mit höherer Energiedichte. Darüber hinaus erleichtert Renault Zoë Besitzern mit den neuen Services Z.E. Trip und Z.E. Pass den Zugang zur europaweiten Ladeinfrastruktur.Die neue Z.E.-40-Lithium-Ionen-Batterie des Zoë besteht wie bisher aus zwölf Modulen, die jeweils 16 Elementarzellen enthalten. In den 192 Zellen finden die elektrochemischen Reaktionen zum Abgeben und Speichern von Energie statt. Renault erreicht die Kapazitätssteigerung von 22 auf 41 kWh durch den Einsatz neuer Reaktionssubstanzen in den Zellen, woraus […]